Fun Facts – Wissenswertes über mich

Fun Facts – Wissenswertes über mich

Veränderung der Haarfarbe dokumentiert

In meinen Fun Facts erfährst du persönliches über mich, das du wahrscheinlich noch nicht weißt. Viel Spaß beim Lesen!

  1. Meine Sehschwäche als Kind wurde erkannt, weil ich eine Katze auf einem Fensterbrett verleugnet hatte. Mein Papa wollte sie mir zeigen, aber ich konnte sie nicht erkennen. Da ging ich noch nicht in die Schule.
  2. Am 16. April 1972 lag ich mit Mumps erkrankt angezogen im Bett. Der Grund war ein Erdbeben der Stärke 5,3 auf der Richterskala südlich von Wien. Die Erschütterungen in Wien waren so stark, dass die Wände gewackelt haben und beträchtliche Schäden entstanden. Das genaue Datum und die Stärke habe ich recherchiert. Dies entstammt nicht meiner Erinnerung. 😉
  3. Ich habe immer schon meine Mandarinen und Orangen penibel abgeschält. Nichts Weißes wird mitgegessen.
  4. Ich habe Jahrzehnte gebraucht, um die richtige Frisur und Haarpflege für mein stark gelocktes Haar zu finden. Mit meinen Locken endlich glücklich hatte ich sie viele Jahre gefärbt, weil ich bereits mit 30 deutlich weiß wurde. 2017 habe ich beschlossen, das sein zu lassen. Schrittweise wurden sie blondiert und immer wieder geschnitten, bis ich meine Naturhaare wieder hatte. Aktuell trage ich sie ganz kurz und dadurch fast glatt.
  5. Ich trinke meinen Kaffee schwarz seit ich als 15-jährige in den USA war. Das extra Bestellen von Milch und Zucker wurde mir schnell lästig. Zu dieser Zeit wurde ausschließlich Filterkaffee schwarz ausgeschenkt, wie man es in Filmen sieht. Seither schmeckt mir Kaffee nur pur.
  6. Ich habe Rollschuhlaufen vor dem Eislaufen gelernt, damit mir Eislaufen leichter fällt.
  7. Ich gehe sehr gerne in die Berge, habe aber Höhenangst. Ich bemühe mich, möglichst in die Ferne zu schauen und das Hinunterschauen zu vermeiden.
  8. Im April 2015 habe ich in Kathmandu in der dortigen Zeichenschule, wo die Mönche ausgebildet werden, eine Zeichnung auf Seide erstanden. Wir hatten nach der Besichtigung dieser Schule das Haus bereits verlassen. Ich war so beeindruckt, dass ich nochmal umkehrte und eine Zeichnung kaufte. Wenige Tage danach war das schwere Erdbeben, das große Teile Nepals zerstörte. Im Nachhinein gesehen habe ich Kulturgut gerettet.
  9. Beim Essen bin ich unkompliziert, solange es geschmackvoll zubereitet ist und es sich um hochwertige Nahrungsmittel handelt. Abgesehen von Leber mag ich keine Innereien.
  10. Musik liebe ich quer durch alle Genres, von Klassik über Pop, Rock bis Jazz. Ich mag keine Dauerberieselung – zuhören oder ausschalten. Meine erste LP war von ABBA, die für mich heute immer noch ein „Gute Laune Garant“ sind.
  11. Meine Oma hat mich regelmäßig zu Operettenaufführungen ins Raimundtheater mitgenommen. Ich hab´s geliebt und gehe hin und wieder immer noch gerne ins Operettentheater.
  12. Bilder, die schief hängen, machen mich unruhig. Ich rücke sie gerade.
  13. Mit offenen Kastentüren geht es mir ähnlich.
  14. Rechtschreibfehler stören mich sehr. Deshalb verwende/verschwende ich viel Zeit auf Korrekturlesen. Das ist eine Nachwirkung aus meinem Deutschunterricht im Gymnasium.
  15. Ich bezeichne mich selbst als Eis-Junkie (Speiseeis). Ich esse auch im Winter Eis. Als Mädchen hatte ich häufig Angina. Mein Kinderarzt hat mir Eis gegen die Halsschmerzen verschrieben. Selbstverständlich als begleitende Maßnahme und Ablenkung neben der Antibiotika Medikation!
  16. Die Penicillin Kapseln hat mir meine Mama mit Kirschenkompott verabreicht, damit ich sie leichter schlucken konnte.
  17. Ich rücke die Dinge, die vor mir auf dem Tisch liegen, gerne so zurecht, dass das Gesamtbild für mich stimmig ist.
  18. Meine Augen sind sehr lichtempfindlich. Ich habe im Freien meistens Sonnenbrillen auf und empfinde es selber als unangenehm, meinem Gegenüber nicht in die Augen schauen zu können.
  19. Bücher wegzugeben, war für mich bisher unvorstellbar. Das möchte ich ändern und nur die behalten, die mir gefallen.
  20. Ich bewege mich sehr gerne. Von Spazierengehen, über smoveyWalking, Yoga, Schwimmen, Laufen, Schifahren, Schitouren gehen bis Tanzen inklusive Paartanz ist alles dabei. Radfahren kann ich, mag ich überhaupt nicht und mache ich nur wenn unvermeidbar.
  21. Ich war im Jahr meines 50-ers am Gipfel des Großglockner. Ein Herzenswunsch von mir, den ich mir erfüllen durfte!
  22. Reisen ist eine meiner Leidenschaften und ich bleibe auch gerne lange weg. Land und Leute kennenzulernen finde ich sehr spannend und inspirierend. Ich kehre sehr gerne an Orte zurück, wo es mir gut gefallen hat. Ich finde es interessant, wie sich Orte verändern oder auch nicht verändern.
  23. Lesen war vor der Geburt meiner Töchter eines meiner liebsten Hobbies. Jetzt sind sie erwachsen und ich habe mir vorgenommen, meine Leseleidenschaft wieder aufleben zu lassen.
  24. Früher habe ich viel gestrickt und genäht. Im letzten Herbst – im Lockdown – habe ich nach sehr langer Zeit eine Weste gestrickt. Dabei habe ich festgestellt, dass es immer noch Spaß macht.
  25. Ich habe extra Schwimmunterricht genommen, um meine Brustschwimmkenntnisse aufzufrischen. Es fällt mir immer noch schwer, mit meinem Gesicht unter Wasser zu gehen.
  26. Seit langem backe ich das Brot für meine Familie selber. Im ersten Lockdown habe ich begonnen, auch Sauerteigbrot zu backen.

Du möchtest gerne mehr von mir lesen?

Melde dich gleich jetzt zu meinen 📧 NEWS für DICH an❣

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.